Vita

Marielle Sterra arbeitet als freie Regisseurin im Musik- und Sprechtheater und ist Mitbegründerin der Berliner Musiktheatergruppe glanz&krawall.

Marielle studierte Musik, Medien und Gender Studies an der Humboldt-Universität Berlin. Parallel absolvierte sie eine Journalistenausbildung in München. Anschließend studierte sie Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und Schauspielregie an der Zürcher Hochschule der Künste. Nach Assistenzen u.a. am HAU, der Staatsoper Berlin und den Bayreuther Festspielen realisierte sie erste eigene Produktionen in der Freien Szene. 

Im Herbst 2014 gründete sie zusammen mit Dennis Depta die Musiktheatergruppe glanz&krawall, mit der sie seither Produktionen im Stadtraum, an Theatern und freien Spielstätten wie dem Theaterdiscounter Berlin, der Neuköllner Oper und der Schaubühne Lindenfels Leipzig realisiert. Produktionen von glanz&krawall wurden u.a. zum BAM – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater, zu den Kleist-Festtagen und zu den Musiktheatertagen Wien eingeladen. Im Mai 2018 war sie Stipendiatin beim Forum Junger Theaterschaffender des fünften Schweizer Theatertreffens. Im Januar 2019 zeigte Marielle mit ihrer Abschlussarbeit HAIL TO THE THIEF im Theater der Künste der ZHdK erstmals eine Arbeit in der Schweiz. Gemeinsam mit Dennis Depta initiierte sie als künstlerische Leiterin das Theater- und Musikfestival BERLIN is not BAYREUTH (August 2019), an dem u.a. das Helmi, glanz&krawall, Romano und Vanessa Stern + Ensemble mitwirkten sowie dessen Nachfolger-Festival BERLIN is not BREGENZ.
Mit glanz&krawall war sie von 2017-2019 Teil des Mentoringprogramms des Performing Art Programms Berlin. Seit Frühjahr 2020 ist sie Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins INTERNATIONALE MINI-REPUBLIK DER KUNST.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung